KontaktImpressumAGBs

Lesen-, Schreiben- und Rechnen lernen

Phonologische Bewusstheit ist die Fähigkeit, die Lautstruktur gesprochener Sprache zu erfassen. Im weiteren Sinn umfasst phonologische Bewusstheit die Fähigkeiten, Reime als solche zu erkennen und Wörter in Silben zu zerlegen.

 

Im engeren Sinn umfasst phonologische Bewusstheit die Fähigkeiten, den Anlaut im Wort zu identifizieren, ein Wort in Laute zu zerlegen und ein Wort aus Lauten zusammensetzen zu können. 

 

Um erfolgreich Rechnen zu lernen und erfolgreich am schulischen Mathematikunterricht teilnehmen zu können, ist es dringend notwendig, dass Kinder über die Basiskompetenzen im Bereich Rechnen verfügen.

 

Das Förderkonzept von Cornelia Henkel bietet den Kindern im letzten Kindergartenjahr eine Ordnung der Schrift "von Anfang an" als Leitfaden für den Rechtschreiblernprozess und eine Ordnung für Zahlen und Mengen für den Rechenlernprozess.

 

Alle Lernhefte des Verlags IBRs "Erfolgreich vom Kindergarten in die Grundschule" dienen als Grundlage für einen erfolgreichen Lese- Schreib- und Rechenprozess.

 

Das Förderkonzept von Cornelia Henkel lässt sich im letzten Kindergartenjahr für alle Kinder in der Kita als individuelles Förderprogramm im Alltag umsetzen.

 

Alle Kinder profitieren von der intensiven Förderung der Basiskompetenzen mit dem Förderkonzept und den Lernheften der Elementarreihe des Verlags IBR für einen erfolgreichen Schulbeginn.

 

Insbesondere aber Migrantenkinder und Kinder aus bildungsarmen Herkunftsfamilien bekommen eine qualifizierte und nachweislich erfolgreiche Vorbildung, um im späteren Schulleben den Anforderungen entsprechen zu können.

Frühförderung für Vorschulkinder

Erfahrungen aus der Praxis des Elementarbereiches und unserer Gesellschaft allgemein, sowie Erkenntnisse aus verschiedenen Wissenschaftsdisziplinen belegen:

  • Eine tiefgreifende Reform der Kindergartenbetreuung ist notwendig -aus Kindergärten müssen verstärkt Bildungseinrichtungen werden.
  • Nicht mehr Wissensvermittlung, sondern die Förderung systemischer - lernmethodischer Kompetenz muss im Vordergrund des Bildungsprozesses stehen.
  • Das "neue" Bildungskonzept fördert die individuelle Eigenverantwortung, Mitgestaltungs-, Lern- sowie Konstruktionsmöglichkeiten des Kindes.
  • Die Pädagogen sollten in diesem Prozess eher die Rolle eines Co-Konstrukteurs, Förderers, Beraters, Coachs einnehmen.
  • Sie haben den Auftrag, dem einzelnen Kind entwicklungsangemessen und kindgerecht zu vermitteln, wie es lernen kann, wie es Wissen erwirbt, wie es dieses effizient organisieren sollte und wie es mit Allem verantwortlich und gemeinschaftsfähig umzugehen hat.

 

Der Erwerb von Schriftsprachkompetenz ist dabei ein wesentlicher Baustein.